Hardware Security

Gewährleistung der Cyber-Sicherheit der elektronischen Systeme vor Datenmanipulation und Angriffen

Hardware Security

Sichere intelligente Systemlösungen zum Schutz elektronischer Systeme

Angesichts der zunehmenden Digitalisierung von Wirtschaft steigt die Bedeutung der Cyber-Sicherheit. Viele Anwendungen mit hohen Sicherheitsanforderungen, wie z.B. Gesundheit, Bezahlungsanwendungen, hoheitliche Dokumente oder Komponenten aus dem Verteidigungsbereich etc., sind anfällig für ausgeklügelte Angriff-Methoden. Mit Gewährleistung der Datensicherheit wird breite Akzeptanz der IoT-Lösungen folgen.

In enger Zusammenarbeit von den Fraunhofer-Instituten sowie den Hochschulen am Standort München wird Sicherheit der elektronischen Systeme angestrebt. Damit die sensiblen Daten geschützt werden können, bietet LZSiS unterschiedliche Möglichkeiten:

  • Entwicklung der hardwarebasierten Lösungen auf Basis von Sensoren und Physical Unclonable Function
  • Ableitung der kryptographischen Schlüssel aus den Eingeschalten eines Chips bzw. Aufbaus
  • Laboranalyse der physikalischen Schwächen und der „Hardware Trojaner“ von höchstintegrierten Sicherheitsschaltungen
  • Hochsicherheitslabor-Angebot zur Prüfung der Sicherheit gegen Angriffe
  • Entwicklung der Kryptoanalyse-Tools und der Reverse Engineering Methoden
  • Anwendung der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens zur Sicherheitsanalyse

Hardware Security - Projekte: Übersicht

 

SecLab: Hardwarelabor Cybersicherheit

 

Tamper-Schutzfolie für Elektronische Systeme

Weitere Projekte nach Ihren Wünschen

Entwicklung der intelligenten und sicheren Lösungen in Beachtung von kundenspezifischen Anfragen

Kontakt

Sabine Trupp

Contact Press / Media

Dr. rer. nat. Sabine Trupp

Leitung Geschäftsstelle LZSiS

Fraunhofer EMFT
Hansastr. 27 d
80686 München

Telefon +49 89 54759-561

Aierke Yermentayeva

Contact Press / Media

Aierke Yermentayeva

Business Development LZSiS

Fraunhofer EMFT
Hansastr. 27 d
80686 München

Telefon +49 89 54759-209